Plazenta-Smoothie und Sicherheit

Ein Plazenta-Smoothie direkt oder spätestens am nächsten Tag nach der Geburt erleichtert den Milcheinschuss, beugt Entzündungen vor, hilft der Gebärmutter sich besser zu reinigen, stabilisiert die emotionale Lage und gibt Kraft.

Wenn du vorhast, einen Plazenta-Smoothie nach der Geburt zu trinken, solltest du einem Streptokokken-Test gemacht haben. Falls du dann positiv sein solltest oder keinen Test gemacht hast und sicher gehen willst, darf Plazenta nicht roh eingenommen, sondern muss auf 70°C (kurz vorm Kochen) erhitzt werden. In diesem Fall empfiehlt sich eine Brühe mit Plazenta, die man herzhaft würzen und in einer Tasse genießen kann. Alternativ kann man die abgekühlte Plazenta (mit der “Brühe”) wie ursprünglich geplant im Smoothie verwenden.

Das Stück Plazenta für den Smoothie (roh) sollte nicht kleiner, als eine Walnuss sein.

Wenn du das Stück Plazenta erhitzen muss, schneide etwas mehr ab, da die Wirkung sonst schwächer wird.

Falls du dir einen Farbabdruck der Plazenta wünschst, muss darauf geachtet werden, dass die fetale Seite nicht beschädigt wird.

Du sollst den Zubereitungsprozess des Smoothies rechtzeitig VOR der Geburt planen: WER macht das, welches Obst muss da sein, den (mobilen) Mixer, ein hohes Glas, einen breiten Strohhalm bereitstellen bzw. einpacken. Der Smoothie wird langsam getrunken.

Andere Beiträge

Postpartum

Ich gehöre zu den Frauen, die sich wie erstklassige Streberinnen auf die Schwangerschaft und Geburt vorber…

weiter lesen